26. Juni – Internationaler Tag der Solidarität mit dem Kampf der Arbeiter_innen von VIO.ME

Deutsche Übersetzung des Aufrufs zum Aktionstag für Vio.Me.

Der Kampf der Arbeiter_innen von VIO.Me hat schon eine lange Geschichte, aber zur gleichen Zeit ist er ein Kampf, der aus der Zukunft kommt. Es ist die Geschichte einer Fabrik, die von den Eigentümern aufgegeben wurde, „vergessen“ vom Staat und der Regierung und ignoriert durch verschiedene staatliche Bürohengste der bürokratischen Gewerkschaften. Es ist die Geschichte einer Fabrik, in der, wie in vielen anderen Orten auch, die Arbeiter_innen im Kontext dieses Desasters, das die Chefs Umstrukturierung und wir globale kapitalistische Krise und Zusammenbruch nennen, arbeitslos wurden. Es ist die Geschichte der Zerstörung, wie so viele andere Geschichten um uns herum.


Es ist aber vor allem eine Geschichte eines Teils der Arbeiter_innenklasse,
der sich weigert, aufzugeben. Es ist die Geschichte der Selbstorganisation
der Arbeiter_innen mit direkter Demokratie basierend auf einer
klassenbewussten Basisgewerkschaft, wo die Vollversammlung und das
kollektive Interesse die Prinzipien der Organisierung sind.
Es ist die Geschichte der Übernahme und Selbstverwaltung des Betriebes
VIO.ME., in dem die Notwendigkeit menschenwürdiger Arbeits-und
Lebensbedingungen an erster Stelle stehen. Es ist die Geschichte eines
gemeinschaftlichen Kampfes, wo für alltägliche Probleme gemeinsame Lösungen gefunden werden. Es ist eine Geschichte von Kreativität.
Genau aus diesem Grund hat der Kampf der Arbeiter von Vio.Me die großzügige Solidarität von Tausenden von Menschen, Arbeiter_innen und Arbeitslosen in jeder Ecke des Globus ausgelöst. Genau aus diesem Grund wurden alleine im letzten Jahr Dutzende von Solidaritätsveranstaltungen von  Melbourne bis Tokio und ebenso in Washington und Berlin zur Unterstützung ihres Kampfes organisiert. Genau aus diesem Grund haben Gewerkschaften, Kollektive, soziale Treffpunkte und Initiativen in jeder kleinen und großen StadtGriechenlands ihre Solidarität jeden Tag und auf jede erdenkliche Art und Weise erklärt.

Aber das ist allerdings auch der Grund, warum die
Herrschenden, der Staat und die Arbeitgeber, Angst haben und sich dem Kampf der Arbeiter_innen von Vio.Me in jeder Hinsicht entgegenstellen.
Heute, vier Monate nach der Wiedereröffnung der Fabrik Vio.Me. durch die Arbeiter_innen selbst, mit vollständiger Selbstverwaltung und
Arbeiter_innenkontrolle, versuchen der Staat und die Regierung weiterhin, den ungehinderten Betriebe der Anlage zu verhindern.
Vier Monate später versucht die Regierung, den Kampf der Arbeiter, die
bereits seit zwei Jahren nicht mehr bezahlt werden, mit finanziellen Mitteln
abzuwürgen, indem sie sich bis heute weigert, auch nur das außerordentliche Arbeitslosengeld zu gewähren, die sie in anderen Fällen gezahlt hat. Aber die Arbeiter_innen und ihre Gewerkschaft werden die ökonomische Erpressungnicht akzeptieren.
Wir appellieren an jeden arbeitenden Menschen, der den Angriff der
besitzenden Klasse auf unser Leben und unsere Mittel zur Bestreitung des
Lebensunterhalts wahrnimmt, jeden Arbeitslosen und jede Arbeitslose, die in der Selbstverwaltung der Produktionsmittel einen Weg aus Armut und Elend sieht, jede Gewerkschaft, jedes Kollektiv, jede Gruppe, jeden sozialen
Treffpunkt der Bewegung auf, den Arbeitern von Vio.Me in ihrem Kampf
beizustehen.
Am Mittwoch, den 26. Juni, rufen die Arbeiter_innen von VIO.ME zu einem
internationalen Tag der Solidarität auf. Zu einem Tag des Kampfes in jeder
Stadt Griechenlands, aber auch im Ausland.
Die Arbeiter von VIO.ME rufen die ganze Gesellschaft dazu auf, sie am 26.
Juni in jeder Hinsicht zu unterstützen.
Für den freien Betrieb der Anlage von VIO.ME. mit Selbstbestimmung und
voller Arbeiter-Kontrolle! Für die sofortige Legalisierung ihres Betriebes.
Produktion in die Hände der Produzenten und die Fabriken in die Hände der Arbeiter_innen!
Für Arbeiterselbstverwaltung und direkte Basisdemokratie!
Von den besetzten Gebäuden des griechischen öffentlich-rechtlichen
Fernsehsenders, von den Streikenden in ganz Griechenland, bis zum heroischenAufstand unserer Schwestern und Brüder, den Erwerbstätigen und den Erwerbslosen in der Türkei, wir sind Teil einer Bewegung, die darum kämpft,dass wir unser Leben in unsere eigenen Hände nehmen! Wir werden siegen!

Wir rufen auf zu einer Solidaritätskundgebung am 26. Juni, um 18:00 Uhr am Kottbusser Tor!

Kommentare sind geschlossen.